Bitte wählen Sie Ihre Sprache aus

Please choose your language
Reifenregler

FAQ

Hier erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen! Sollte Ihre Eingagbe im Suchfeld erfolglos sein, versucht das Team von Steuerungstechnik StG Ihre Frage gezielt zu beantworten.

FAQs zur 30% staatlichen Förderung von Reifendruckregelanlagen
Warum ist die Beantragung von Reifendruckregelanlagen nur noch bis zum 26.01.2021 um 23:59 Uhr möglich?

Die hohe Nachfrage im Bundesprogramm Energieeffizienz zeigt: Landwirtschaftliche Unternehmen wollen in klimafreundliche Technologien investieren und ihren CO2-Ausstoß verringern. Am häufigsten haben Landwirte bisher die Förderung zur Nachrüstung von Reifendruckregelanlagen an landwirtschaftlichen Maschinen beantragt. Von 1000 Anträgen entfiehlen 850 auf Reifendruckregleanlgen. Um jedoch alle Förderbereiche gleichermaßen zu berücksichtigen, wird das BMEL die Förderung für automatische Reifendruckregelanlage zunächst ab dem 26. Januar 2021 (23:59 Uhr) aussetzen. Bis zu diesem Zeitpunkt sind Antragstellungen noch möglich. Angeblich soll die Antragstellung nur pausiert werden, da die BLE der Antragsflut nicht mehr nachkommen kann. Ab wann wieder Anträge gestellt werden können ist uns aktuell nicht bekannt.

Was wird gefördert?

Gefördert wird der Kauf einer Reifendruckregelanlage für die Nachrüstung und bei der Neuanschaffung einer Maschine, mit einem mindest Einkaufwert von netto 3000 €. Dieser Wert kann der Anlagenpreis + Montage sein. Die Reifendruckregelanlage muss explizit auf der Einkaufsrechnung ausgewiesen sein.

Achtung! Zusatzkompressoren an Anhängern werden nicht gefördert!

Wer wird gefördert?

Es werden ausschliesslich Landwirte gefördert! Lohnunternehmen und Landmaschinenhändler können keine Förderung erhalten!

Ab wann kann die Förderung beantragt werden?

Der Antrag auf 30% Zuschuss kann ab dem 01.11.2020 - 31.10.2022 gestellt werden.

Wie groß ist der Fördertopf den die deutsche Bundesregierung für die Förederung bereitstellt?

Der Fördertopf über das Energieeffizienz Programm zur Einsparung von CO2 umfasst 156 Mio. €

Warum gibt es diese Förderung?

Die Bundesregierung muss jährlich viele Mrd. € Strafzahlungen an die EU zahlen, da der CO2 Haushalt in Deutschland massivst überschritten wird. Auch die Landwirtschaft wird ab 2021 in Form von CO2 Besteuerungen zur Kasse gebeten. Daher wird nun Prophylaxe betrieben und nachhaltig Technik gefördert, die das Treibhausgas CO2 stark einspart. Der Landwirt profitiert somit mehrfach. Einmal bekommt er einen Zuschuss für die Anschaffung der Technik, spart min. 10% Diesel und dann kann er ab 2021 zusätzlich Steuerzahlungen reduzieren. Ganz zu schweigen von den Vorteilen für den Boden und Wasserhaushalt. 

Gibt es aktuell auch eine Förderung für Lohnunternehmen?

Leider nein. Aktuelle werden nur Landwirte, somit die kleinbäuerliche Struktur gefördert. Jedoch arbeitet Prof. Dr. Ludwig Volk, Steuerungstechnik StG und einzelne Andere zusammen mit Politikern an einer Erweiterung und Vereinfachung der Förderung. In einer Überarbeitung des Gesetztestextes wird versucht auch Lohnunternehmer und Maschinenverleiher mit als zu fördernden Betriebe aufzunehmen.     

Antwort nicht gefunden?
Nutzen Sie unser Kontaktformular um uns Ihre Frage zu stellen zum Kontaktformular